Gedanken-Puzzle

weil alle Themen ineinander greifen

Kugelsicher – mit Bulletproof Coffee besser in den Tag starten

616 Wörter
(4 MIN. LESEZEIT)

Der Kaffee, der dich weckt und sättigt

Bluetproof Coffee heißt frei übersetzt „kugelsicher“, meint aber in diesem Kontext zielsicher. Der Kaffee dient unter anderem dazu die Konzentration zu verbessern. Darüber hinaus kann der Kaffee dich länger in der Ketose halten.

Was ist Ketose und wozu ist sie gut?

Die Ketose ist ein Stoffwechselzustand, der die Ketonkörper im Blut ansteigen lässt und somit die Glukose als Haupt-Energiequelle ablöst. Dies ermöglicht eine bessere Konzentrationsfähigkeit, schnelles abnehmen ohne Hunger und eine gute Energieversorgung für Ausdauersportler. Außerdem soll die ketogene Diät sogar bei ernsthaften Krankheiten wie Epilepsie oder Krebs helfen. Wer mehr über Ketose erfahren möchte, kann hier vorbeischauen.

Solange man sich LCHF (low carb high fat), bzw. ketogen ernährt, wird man in diesem temporären Zustand bleiben können. Allerdings ist diese nur für einen begrenzten Zeitraum ausgelegt und keine Dauer-Ernährungsform.

Als Teil der Ketose kommt hier das intermittierende Fasten oder auch Intervallfasten ins Spiel. In dieser Zeit wir dem Körper nur Wasser zugeführt und fastet eben. Dieser Zeitraum umfasst ungefähr 16 oder mehr Stunden – in aller Munde (prominenter Befürworter: Dr. med Eckart von Hirschhausen) ist das 16:8 Intervallfasten Das mag jetzt viel klingen, aber da die Schlafstunden miteingerechnet werden, halbiert sich der Wert schon einmal.

Wie sieht das praktisch aus?

Ich beispielsweise esse meistens letztmalig zwischen 18:30 und 19:30. Danach trinke ich bis 22:00 nur noch Wasser und gehe dann schlafen. Unter der Woche klingelt mein Wecker um 5:00 Uhr morgens. Gegen 6:00 Uhr trinke ich einen Bulletproof Coffee und esse dann erst wieder um 12:00 etwas. Auf die Weise ist es möglich unter der Woche gut 17 Stunden Fastenzeit je Tag zu erzielen.

Wenn dann wieder gegessen wird, sollte es dennoch kein Junkfood sein, sondern nährstoffreiches Essen, dass aber nicht runtergeschlungen, sondern möglichst genossen wird.

Wie wir der Bulletproof gemixt?

Für den Butterkaffee wird benötigt:

  • 1 EL Weidebutter oder Ghee
  • 1 EL natives, kaltgepresstes „Virgin“ Kokosöl
    (am besten von Tropicai)
  • 200 bis 300 ml Kaffee (je nach Tasse und Geschmack)
  • 1 Stabmixer, Küchenmaschine oder ähnliches

Optionale Zutaten:

Bevor ihr alles in den Mixgefäß gebt, wärmt dieses zunächst vorher an, damit der Kaffee nicht zu schnell beim mixen kalt wird. Ich empfehle aber auch die Tasse, aus der ihr trinkt, zu wärmen, dazu könnt ihr das Wasser nehmen, mit dem ihr bereits den Mixer vorgewärmt hat, das tut es völlig. 😉

Am besten bereitet ihr eine Tasse Kaffee aus frisch gemahlenen Bohnen zu. Dabei zu beachten ist nur am besten Bio, Fairtrade und hell geröstet. Je regionaler und nachhaltiger dieser zu euch gekommen ist, umso besser. Ich nehme für den Bulletproof meinen angesetzten Cold Brew Coffee.

Danach tut ihr alle Zutaten in den Mixer und vermischt alles für ca. 30 Sekunden, nicht sehr viel länger, da der Kaffee dadurch abgekühlt wird.

War etwas zu schnell oder nicht verständlich genug? Dann empfehle ich dieses Video anzusehen.

Nun noch eingießen und genießen. Guten Durst und viel Energie!

Weitere Infos rund um das thema Ketose:

Im Beitrag „KOKOSÖL, MCT, C8 … C3P0?!“ geht es um Ketonkörper
Im Beitrag „Intervallfasten – Essen nach der Uhr“ lernt ihr, wie euch Ketose beim Fasten hilft

Von einigen Keto Profis:

paleolowcarb.de – hier klärt Keto Expertin Julia Tulipan auf
foodpunk – Marina Lommel über: Was bringt eigentlich Ketose?
Primal State – Ketogenese: Biochemische Erklärung der Ketose
Brain Effect hat gleich noch ein paar interessante Tabellen zu ketogenen Lebensmitteln

Ich könnte jetzt noch diverse andere nennen, aber das sprengt dann doch den Rahmen. 😉

Autorin

Susann
Susann
Zu meinen Hauptleidenschaften in meinem Leben (Musik, Sprache und Technik) haben sich seit einiger Zeit neue Themengebiete entwickelt. Ich bemühe mich unser Leben effizienter, nachhaltiger und gesünder zu gestalten, seit ich mit grünen Firmen in Kontakt gekommen bin und durch diese nun einiges anders sehe. Aber der totale Umbruch kam mit der "Krankheit" meiner Frau. Seitdem leben wir bewusster und teilen dies auch gern.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten