Gedanken-Puzzle

weil alle Themen ineinander greifen

Natürliche Alternativen bei Schmerzen

1004 Wörter
(7 MIN. LESEZEIT)

Wir kennen sie alle…diese fiesen Schmerzen, zumeist im Kopf,-Nacken-, Schulter oder Rückenbereich beheimatet. Leider haben heutzutage nicht mehr alle Menschen die Möglichkeit sich bei der Arbeit entsprechend zu bewegen. Somit ist es also nicht verwunderlich, wenn nach etlichen Stunden im sitzen vor dem Monitor einem der Kopf schwirrt. Für einige wie mich stellt sich jetzt die Frage, was zu tun ist, wenn der Schmerz schon da ist und sich nicht mehr rechtzeitig abwenden lässt.

Einige Punkte, habe ich ja schon kurz benannt, aber beleuchten wir vielleicht doch erst einmal mögliche Ursachen, denn wenn einem diese bewusst sind, bessert sich das schadhafte Verhalten ja etwas. 😉

AUSLÖSER für kopfschmerz

Viele kennen sie und doch werden sie sehr oft ignoriert, die körpereigenen Zeichen, die der Körper uns permanent sendet. Ignorieren wir sie dennoch, dann bestraft er uns sofort.

Da wären:

  • Schlafmangel
  • Bewegungsmangel
  • Überanstrengung der Augen
  • Dehydration
  • Rauschmittel (z.B. Alkohol)
  • schlechte Körperhaltung/Verspannungen
  • Wetterfühligkeit

Gute Gründe gegen Schmerzmittel

Viele würden jetzt einfach bei Schmerzen aller Art einfach eine Ibuprofen, Paracetamol oder Aspirin einschmeißen und hoffen, dass der Schmerz bald wieder vorbei ist.

Den Wunsch nach einer schnellen Lösung kann ich absolut nachvollziehen, da auch bei mir migräneartige Kopfschmerzen mit unerfreulichen Nebenwirkungen oder auch Clusterkopfschmerzen auftreten können (dazu aber später mehr). Dennoch ist diese Herangehensweise auf Dauer aber keine Lösung, haben diese doch, wie alle Medikamente durchaus heftige Nebenwirkungen!

ASPIRIN

  • greift die Darmschleimhaut an und kann diese zerstören
  • schwächt das Immunsystem
    • da der Sitz unserer Gesundheit sich großteils im Darm befindet, werden wir dadurch anfälliger für Krankheiten

PARACETAMOL

  • kann sich bei Schwangerschaft und auch danach ungünstig auf die Kinder auswirken und z.B. Autismus oder Asthma auslösen
    • bei häufiger Medikamenteneinnahme kann die Leber geschädigt werden
  • führt zu Emotionslosigkeit

IBUPROFEN & DICLOFENAC

  • steigern das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer Herzattacke
  • steigern den Blutdruck
  • verengen die Blutgefäße
  • fördern Wasseransammlungen
  • kann zu Müdigkeit und Schwindel führen
  • usw.

IBUPROFEN

  • fördert Hautprobleme wie Ausschläge und Juckreiz
  • löst Magen-Darm-Beschwerden wie Durchfall, Übelkeit und Sodbrennen aus

schnelle hilfe bei schmerzendem schädel

Es gibt also sehr viele gute Gründe, die Schmerzen, so aushaltbar zu ertragen oder natürlich zu lindern.

Ich habe bisher zwar selbst wenige, aber durchaus effektive Mittel getestet. Die aufgezählten Dinge  sind nicht alle sofort spürbar, das es sich bei einigen auch um Supllements handelt, also nicht wundern. 😉

Stilles Wasser

Eines der häufigsten Gründe für Kopfschmerzen ist ein unausgeglichener Wasserhaushalt. Wer also bis dato zu wenig getrunken hast, sollte schleunigst trinken.

Pfefferminzöl (zur äußerlichen Anwendung)

Da ich persönlich als Büroheld selbst viel sitze und in die Röhre gucke, leide ich allein schon aufgrund des Sitzens und der damit verbundenen Körperhaltung an Verspannungen. Diese kann man aber sehr gut mit etwas Minzöl lösen – ein befreundeter Apotheker hat mir den Effekt auch bestätigt. Man tropft sich etwas auf Schläfe oder Nacken und merkt schon wie das Menthol kühlt und somit zu wirken beginnt. Aber Vorsicht, nicht dass es runterläuft und in die Augen. Es sollte wirklich nicht viel aufgetragen werden.

Omega-3-Fettsäuren

haben antioxidative Eigenschaften und wirken entzündungshemmend. Ich nehme täglich einen Teelöffel in Form von Algenöl zu mir. Es kann allerdings noch mehr, aber dazu kannst du hier mehr lesen.

Zimt

werden sehr viele positive Eigenschaften nachgesagt, unter anderem auch die Linderung von Schmerzen. Ich nehme jeden Tag etwas Zimt zu mir, einfach weil ich es auch unglaublich lecker finde. 😉

Probiotika

Es gibt diverse probiotische Lebensmittel, die unser Immunsystem generell stärken. Einige von diesen sieht man hier ja auch wohl dokumentiert im Blog. 😉

Akkupressur

Natürlich kann man den Schmerzen auch mit ein paar Handgriffen auf den Grund gehen. Die meisten machen das eigentlich schon von allein. Viele fassen sich dann an die betroffenen Körperstellen und beginnen diese zu massieren, in der Hoffnung, dass sich dadurch Linderung einstellt. Mit etwas mehr Kenntnis entsprechender Akkupressurpunkte, trifft man entsprechende Punkte und kann die Symptome abmildern. Literatur gibt es in dem Gebiet dort reichlich. In meinem Schrank stehen allein an die 3 oder 4 Bücher zu Massagetechniken, die ich mir über die Jahre angeschafft habe und auch nachschlage, wenn es wo bei mir und auch manchmal bei anderen Geplagten zwickt. 🙂

Faszientherapie

Als ich selbst zuletzt chronische Rückenschmerzen durch einen eingeklemmten Nerv hatte, habe ich mit der Physiotherapeutin über diese Fasziensache gesprochen. Sie schien etwas genervt von dem Thema zu sein, weil es wohl ein gewisser Trend ist, den viele abnudeln als Allheilmittel. Da ich es selbst nicht ausprobiert habe, kann ich persönlich nichts dazu sagen. Allerdings fand ich einige allgemeine Übungen, die ich bei Liebscher & Bracht gesehen und mitgemacht habe, durchaus vielversprechend und schmerzlindernd. Daher liegen die Faszienrollen noch auf meinem Wunschzettel.

gegen den besonderen schmerz

Wie schon oben kurz erwähnt, habe ich glücklicherweise nicht mehr sehr oft Kopfschmerzen, dafür dann aber gerne mal sehr spezielle, wie der einseitig stechende Cluster-Kopfschmerz, der vom Auge aus strahlt oder wenn es sehr heftige Spannungskopfschmerzen sind, die nicht einmal über Nacht weggehen, dann kann ich manchmal nur hoffen, dass sie sich schnell von allein „entladen“ und muss in dem Moment akzeptieren, dass ich nichts mehr großartig tun kann.

Ungewöhnliche Schmerztherapie

Für mich habe ich herausgefunden, dass wenn solch ein Cluster-Kopfschmerz anrückt, es mir hilft das Auge abzudecken. Ich trage also dann wirklich eine Augenklappe und mache einen auf Pirat, aber da es hilft, nehme ich das in Kauf und da es zumeist zu Hause auftritt, muss es ja außer meiner Frau niemand sonst sehen. 😉

Ansonsten hilft es immer eine Pause einzulegen, die Arbeit zu unterbrechen und sich etwas auszuruhen.

Quellen:

https://utopia.de/ratgeber/aspirin-nebenwirkungen-die-du-kennen-solltest/

https://utopia.de/ratgeber/paracetamol-nebenwirkungen-die-du-kennen-solltest/

https://utopia.de/aspirin-ibuprofen-paracetamol-rezeptfreie-schmerzmittel-warnhinweis-93340/

https://www.primal-state.de/kopfschmerzen/

 

Autorin

Susann
Susann
Zu meinen Hauptleidenschaften in meinem Leben (Musik, Sprache und Technik) haben sich seit einiger Zeit neue Themengebiete entwickelt. Ich bemühe mich unser Leben effizienter, nachhaltiger und gesünder zu gestalten, seit ich mit grünen Firmen in Kontakt gekommen bin und durch diese nun einiges anders sehe. Aber der totale Umbruch kam mit der "Krankheit" meiner Frau. Seitdem leben wir bewusster und teilen dies auch gern.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten