Gedanken-Puzzle

weil alle Themen ineinander greifen

Natürlich laufen leicht gemacht – Barfusslaufen für mehr Flexibilität

387 Wörter
(3 MIN. LESEZEIT)

Es begann mit dem Homo Erectus, der Mensch ging aufrecht durchs Leben… und das tat er sehr lang und viel. Er zog von A nach B und lief am Tag mehrere Kilometer bei jedem Wetter und das ohne Schuhe…

Heute: Der Homo Faulensis Stressicus

Wie sieht es heute aus? Der Mensch bewegt sich nicht nur sehr selten, er ist auf holzigem, fußunfreundlichem Schuhwerk unterwegs.

Was meine ich damit? Nun ich habe irgendwann selbst begonnen, als ich nach Berlin kam, immer kurz vor knapp loszurennen und die Bahn oder den Bus meist noch gerade so zu erreichen. Woran ich mich zwar nicht mehr sehr gut erinnere, aber immer noch ausreichend genug, sind die Fußschmerzen, die ich vom rennen hatte und die waren da, weil ich dabei war mir einen schlechten Laufstil anzugewöhnen. Die Schmerzen waren irgendwann nicht mehr da, geblieben war mir aber mein Hackenlatscher-Dasein… jedenfalls bis vor kurzem.

Der neue alte Gang

Meine Frau läuft seit Mai 2017 auf leisen Sohlen und ich habe es ihr nach ihrer Begeisterung auch gern nachgetan. So sind wir zusammen den Winter durchlaufen und nun gehen wir barfuss in den Sommer.

Unsere Winterschuhe

Die größten und bemerkenswertesten Unterschiede sind:

  • der Gang wird leiser, da man eher auf dem Ballen läuft
  • durch die dünnen Sohlen merkt man bei heißen Temperaturen die Wärme des Asphalts und sämtliche Untergrundstrukturen (Akupressurwirkung)
  • fördert mehr Achtsamkeit und ist gut geeignet für die Geh-Meditation
  • mehr Gelenkigkeit und Flexibilität
  • verkümmerte Muskeln am Fuß, Beinen und Po werden reaktiviert
  • Durchblutung wird gefördert
  • Platt- oder Senkfüße (und als Folge davon Überlastungsschmerzen in Form von Knieschmerzen, Bandscheiben- und Rückenproblemen) können ggf. vermieden bzw. verbessert werden, so dass Einlagen unnötig werden
  • kann Beckenschiefstand, Wirbelsäulenschäden, Verspannungen von Nacken, Schulter und Rücken und vielem mehr verhindern

Es ist absolut empfehlenswert wieder zu seinem natürlichen Gang zurückzufinden. Dazu solltest du deine Füße unterstützend trainieren mit Zeh-Yoga.
Das einzige, was ich nicht verschweigen will ist, dass diese Schuhe nicht unbedingt erschwinglich sind. Es gibt jedoch regelmäßige Verkaufsaktionen, wie bei allen Modeartikeln. Da haben wir unsere auch her. Gesund und günstig zu kombinieren ist also möglich. 😉

Wer mehr über das Barfußlaufen wissen will, dem sei die Barefoot Acadamy ans Herz gelegt.

Autorin

Susann
Susann
Zu meinen Hauptleidenschaften in meinem Leben (Musik, Sprache und Technik) haben sich seit einiger Zeit neue Themengebiete entwickelt. Ich bemühe mich unser Leben effizienter, nachhaltiger und gesünder zu gestalten, seit ich mit grünen Firmen in Kontakt gekommen bin und durch diese nun einiges anders sehe. Aber der totale Umbruch kam mit der "Krankheit" meiner Frau. Seitdem leben wir bewusster und teilen dies auch gern.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten