Gedanken-Puzzle

weil alle Themen ineinander greifen

Von Augen und Gehirnen – mehr Balance erfahren

1280 Wörter
(9 MIN. LESEZEIT)

 

Das Leben schreitet voran und es kommen immer mehr Infos rein und somit verdichtet sich das Wissen über unsere Physiologie und macht mir nur noch tiefer bewusst, wie wichtig dieses Thema ist. Ich werde also nicht müde mich darüber auszulassen. 😉

Der Schwerpunkt der nachfolgenden Bücher ist das Gehirn in Kombination mit den Augen bzw. dem Sehen für sich alleinstehend.

Folgende Bücher fand ich hochinteressant:

Zum einen gibt es das Buch „Sehen ohne Augen“ von Katharina Friedrich. Aus persönlicher Betroffenheit, nämlich einem stark reduzierten Augenlicht und daraus einhergehender Einschränkung setzte sich die Autorin (natürlich) mit dem Sehen auseinander. Sie fand Menschen und Methoden überall auf der Welt, die verschiedene Techniken anwandten, um (wie der Titel schon verrät) ohne Augen zu sehen. Diese Verfahren wurden in Ländern wie Russland und Mexiko praktiziert und auch untersucht.

Nachdem Katharina Friedrich diese Technik selbst erlernt hatte, vermittelt sie diese nun auch anderen Interessierten in Seminaren und führt live vor, wie diese sich zeigen und dass physische Augen kein Muss sind, um seine Umwelt visuell wahrnehmen zu können. Man nutzt dabei den sogenannten inneren Sehstrahl, um seine Umgebung wahrzunehmen.

Dann haben wir noch das Buch von Yumiko Tobitani mit dem Titel „QSR Quantum Speed Reading Geistige Fähigkeiten entwickeln durch Verstehen auf Quantenebene“ am Start, welches auch im vorigen Buch erwähnt wird.

In diesem schildert Yumiko Tobitani aus ihrer Sicht als Lehrerin an einer japanischen Privatschule ihre Erfahrungen mit einer energetischen Schnelllese Methode, die den rechten Gehirnteil fördert und fordert. Dieser wurde im Miteinander mit ihren Schülern „zufällig“ entdeckt und über die Jahre verfeinert.

Speziell wird hier beschrieben, wie Kinder darauf ansprechen und was möglich sein kann, wenn beide Gehirnhälften inklusive Zwischenhirn aktiviert werden. Da kommen wir jetzt zum spannenden Teil – PSI Kräfte! Klingt abgefahren, könnte aber (vermutlich) wohl jeder von hause aus.

Was sind PSI Kräfte?

Darunter versteht man zum Beispiel:

  • Telepathie
  • Wissen durch Fühlen
  • Hellsehen
  • Präkognition
  • Psychokinese

Durch die Luft fliegen ist jetzt nicht drin, aber ich finde, dass die beschriebenen Effekte schon mehr als beeindruckend sind, um es mal anzutesten ;).

Alles Quatsch?!

Ob es funktioniert oder nicht, lässt sich ja am besten im Selbstversuch herausfinden, nicht wahr? 😉

Auf mich haben die Erfahrungsberichte unter der Prämisse der spielerischen regelmäßigen Anwendung mehr als glaubhaft gewirkt. Daher werde ich für mich ergrüden, ob und wie die beschriebene Methodik für mich umsetzbar ist und wirkt.

Kinder VS Erwachsene

Kinder haben den großen Vorteil, dass sie an vieles noch unvoreingenommen und unbeschwert herangehen. Somit sind sie wesentlich intuitiver und empfänglicher, um diese in den Büchern beschriebenen Methoden zu erlernen.

Wir Erwachsene haben einen Großteil dieser und anderer Qualitäten bereits verloren und wurden auf Zahlen, Daten und Fakten (linkshirniges Bildungssystem) geeicht. Wie gesagt, ich plädiere hier für Ausgewogenheit und die haben wir faktisch halt nicht. Die linke Gehirnhälfte der „Rechtshänder-Welt“ hat eben so seine Herausforderungen, gerade für Linkshänder.

was kann man also tun?

Ein weiterer Schmöker, welcher in diesem Beitrag allerdings nur eine Gastrolle einnimmt und an anderer Stelle noch einmal mehr Aufmerksamkeit finden soll, stammt von Martina Obermeyer, die „Ramira“ anwendet, was eine Mischung aus Geburtsposition, Familiensystem und Irisdiagnostik ist, schreibt in ihrem Buch „Schau mir in die Augen … und ich sage dir, wer Du bist“ wie man die Gehirndominanz in den Augen erkennen kann.

Eine intensivere Irisfärbung, wie auch deutliche Zeichnungen im jeweiligen Auge, geben Aufschluss über die dominante Hirnseite. Die Nervenbahnen verlaufen über kreuz und somit verrät das linke Auge, ob die rechte Seite aktiver ist und umgekehrt.

Als gut gemeinten Tipp führt sie an, dass man eventuell vor Prüfungssituationen, in der es mehr analytischer Fähigkeiten bedarf, die jeweilige Gehirnseite einige Nächte lang zur Decke zeigen lässt, da dies die Funktionsweise anzuregen scheint.

Man möchte also seine rechte Gehirnhälfte wieder in Schwung bringen und überlegt nun, wie man das am besten tut.

Da gäbe es verschiedene Möglichkeiten:

Es gibt motorische Wege, was nichts anderes heißt als Dinge wechselseitig zu tun, mit links Zähne putzen oder sonstige Sachen mal mit der linken Seite zu tun.

Als nächstes könnte man sein Gehirn durch spiegelverkehrtes Lesen & Schreiben (horizontal & vertikal) mobilisieren. Als Kind konnten wir das so ziemlich alle, oder?

Das QSR schlägt den „älteren Mitmenschen“ vor, es ruhig und gelassen anzugehen, wenn das Visualisierungstraining begonnen wird und Stress zu vermeiden. Die kindliche Neugier und Freude ist für alle Praktizierenden von enormer Wichtigkeit.

So soll es beispielsweise nicht zur täglichen sklavischen Routine verkommen, sondern mit Freude und kindlicher Neugier ausgeführt werden. Hierbei werden verschiedene 3D Bilder und Nachbild Methoden herangezogen, welche die Imaginationsfähigkeiten unterstützen sollen, um anschließend innere Bilder zu erzeugen.

Auf den Atem wird hier übrigens ebenfalls wieder mit der Fokus gesetzt. Dieser ist immer wieder ein wichtiger Punkt und nicht zu vernachlässigen, schließlich findet man ebenso in der Stille gewisse Einsichten und wie könnte man die besser herstellen als über achtsame Atmung?

Eine Trainingseinheit von etwa täglich 20 Minuten verschaffen langfristig wohl schon gewisse Effekte. Man muss allerdings dazu sagen, dass es von den Erwachsenen viel mehr Geduld fordert, als von Kindern. Wenn man das soweit hinbekommt, kann man sich dem Schnelllesen mittels Blättern zuwenden und spielerisch erkunden, was sich einem zeigt.

Die Idee oder besser gesagt aufgezeigte Erfahrung ist, dass sich der Inhalt des Buches über die verschiedenen Sinneskanäle erschließen lässt. Somit sollte man sich auch nicht darauf versteifen etwas zu „sehen“. Wissen erschließt sich jedem eben anders. 🙂

zWischenstand

Die Lektüre der Bücher hat mir an sich schon viel Freude bereitet und ich hatte so ein Gefühl von: „Ja, das ist es, so müsste es sein.“ Dafür aber müssten wir die Grenzen unseren Denkens immer wieder hinterfragen und übertreten.

Wer nun Lust auf eigene Erfahrungswerte hat, findet die entsprechenden Seiten zu den Büchern unterm Beitrag angefügt.

Ich finde beide Methoden praktisch machbar. Wie bei allen Dingen, müssen diese aber erst einmal erlernt werden.

Können tu ich davon noch nichts und wenn ich mir den im QSR Buch eingefügten Test samt meinem Ergebnis anschaue, dann ist da noch deutlich Luft nach oben, da ich in den Durchschnitt falle.

Bei den Links habe ich euch unter anderem einige Artikel und Generatoren für Spiegelschrift gepackt. Damit könnt ihr ein bisschen herumspielen, noch besser aber ihr holt Zettel und Stift heraus und kritzelt wie früher einfach drauf los.

Ich habs im Zuge meiner Rückschulung auf linkshändiges Schreiben gemacht und fand es persönlich total toll. Durch solche kleinen Tricks wird einem wieder bewusst, wie anpassungsfähig unser Gehirn doch ist. 😀

Wenn irgendwas nicht gleich klappt, weitermachen oder erst einmal weitergehen und später wieder versuchen, denn so erspart sich Frust und ich betone noch einmal: Freude muss erhalten bleiben.

Wir dürfen uns alle mehr trauen wieder das Kind zu sein, was wir in unserem Herzen tragen und dies einladen mit uns zu spielen. 🙂

Weiterführende Links

Bücher

Katharina Friedrich – Sehen ohne Augen
Yumiko Tobitani – QSR Quantum Speed Reading Geistige Fähigkeiten entwickeln durch Verstehen auf Quantenebene
Martina Obermeyer – Schau mir in die Augen … und ich sage dir, wer Du bist

Spiegelschrift

https://www.rund-ums-baby.de/grundschule/Auf-dem-Kopf-stehende-Texte-lesen_158086.htm
https://www.multimediaxis.de/threads/52822-Meine-Schwester-schreibt-in-Spiegelschrift

Spiegelschrift Generatoren

https://www.topster.de/text/umdrehen.html
http://www.glitzerous.de/fliptext.html
https://www.flipyourtext.com

Autorin

Susann
Susann
Schon als Kind war ich verzaubert von der Musik und Technik, die mir erlaubte noch mehr Klänge zu hören.
In der Schule, gerade im Abitur, lernte ich Worte immer mehr zu schätzen und hinterfrage Sprache, Worte und Zeichen aktiv.
Ab 2017 trat dann der Komplex Gesundheit vermehrt in unser Leben.

Primär werde ich zu diesen meine Gedanken kundtun. Mit zunehmender Beschäftigung damit fiel mir auf, dass diese Bereiche nicht so voneinander abgegrenzt sind, wie man vielleicht denken könnte.

Das eine führt zum nächsten und alles verbindet sich.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten