Gedanken-Puzzle

weil alle Themen ineinander greifen

Terlusollogie – Ausflug in die Atemlehre (LH Nr.4)

843 Wörter
(6 MIN. LESEZEIT)

Auf der Suche nach neuen Informationen zum immer wieder auftretenden Thema „Tinnitus“ stieß ich auf die Atemtypenlehre von Erich Wilk mit dem Namen Terlusollogie. In einem Beitrag eines spezifischen Tinnitus Kanals wurde auf diese Atemtypenlehre hingewiesen und wie üblich, ging ich dem nach.

Was besagt die Terlusollogie?

Diese merkwürdig anmutende Bezeichnung setzt sich zusammen aus: Terra – Luna – Sol, also Erde, Mond und Sonne.

Diese ist auch polar und befasst sich mit den lunaren und solaren Energien des Ein- und Ausatmens des Menschens. Je nachdem, welche Energie zum Zeitpunkt der Geburt stärker wirkt, tendiert man eher zu der einen oder anderen Seite.

Im Sinne der ausgewogenen Bilateralität ist es von Bedeutung das für sich zu erkennen, das kann man meiner Ansicht nach nicht oft genug betonen, um in seine natürliche Balance zu finden.

Als ich den für mich vorwiegenden Ausatmer las, war mir klar, dass es natürlich kein Zufall war auf diese Informationen gestoßen sein. 😉

Es passt überwiegend gut, was dort beschrieben wurde und ich kann etliche Bezüge aus meinem Leben dazu finden wie Schlaf- und Atemweise, Biorhythmus und vieles mehr.

So manches Mal sagte ich bereits immer wieder, dass ich dem Lauf der Sonne folge zum Beispiel. Diese Beobachtung mache ich regelmäßig und bin auch kein „Wintermensch“. Das stimmt wohl noch mehr als mir bis jetzt bewusst war. 😀

Lunar und Solar

Hier eine kleine Tabelle für einen sehr allgemeinen ersten Eindruck.

AtemtypEinatmerAusatmer
Tag/Nacht RhythmusSpätaufsteher/nachtaktivFrühaufsteher/tagaktiv
SchlafverhaltenRückenlage/rechte SeiteBauchlage/linke Seite
AnatomieOhren:
links = weithörend
rechts = nahhörend
Augen:
links= nahsehend
rechts = weitsehend
starke Körperseite: rechts
geistige Seite:links
Ohren:
links = nahhörend
rechts = weithörend
Augen:
links = weitsehend
rechts = nahsehend
starke Körperseite: links
geistige Seite: rechts
Kraftseite (Stand-/Sprungbein)rechtslinks
SchuheGewicht auf der FerseGewicht auf dem Vorderfuß
Sportausdauernd/ruhigschnell/bewegungsreich
“Arbeitsumgebung“über Kopf (gestreckt)am Boden (gesenkt)
Verhalten nach Stress PhaseBewegungEntspannung
Lernweisesynthetisch
Hörtyp
analytisch
Sehtyp
Gedächtnis (bsp. bei Geschichte)merkt sich Begegnungen und Handlungsabläufemerkt sich viele Ereignisse und Details
MusikinstrumenteSaiten-/TasteninstrumenteSchlagzeug/Trommel

Prozentualität

Je nachdem, wie hoch oder niedrig die Werte ausfallen, ergeben sich noch individuelle Nuancen bei der Betrachtung.

Wir sind alle individuell und somit ist zu schauen, wie das für einen passt oder auch Veranlagungen gelebt wurden.

Hochprozentigkeit trifft laut diesem Beitrag dann zu, wenn einer der beiden Werte über 50% liegt. Hierbei ist dann die Rede vom Denk- und Empfindungstyp.

Bei selbigem liegt eine starke Ich-Betonung vor, was nicht egoistisch meint, sondern nach einer Stärkung und Bestätigung des Selbstwertgefühls bzw. Selbstbewusstseins strebt.

Über 75% der Bevölkerung gehören diesem Typus an.

Somit sind das die eher „verkopften“ Planer.

Dagegen haben Niedrigprozentige einen oder beide Werte, die bei 50% oder noch darunter liegen. Das ist der Empfindungs- und Denktyp.

Die Ich-Betonung ist hier wenig bis gar nicht gegeben.

Hier haben wir dafür dann die vermehrt intuitiv handelnden Bauchmenschen.

Der Übergang

Laut des Buches von Christian Hagena, haben wir es von 45% bis 55% logischerweise mit einem Übergang zu tun, der aufgrund der Annäherung zwischen niedrig- und hochprozentig bewegt, nicht so einfach zu erkennen sein wird, da er sich zwischen den beiden Typ bewegt. Ähnlich verhält es sich mit dem Fragezeichentyp.

Der Fragezeichentyp hat eine Differenz von unter 7% zwischen den Energien und ist somit nicht direkt zu ermitteln. Bei diesen Werten ist besonderes Augenmerk vönnöten.

Werte ermitteln

Die Werte sind auf verschiedenen Seiten erfahrbar.

Ich gebe unten bei den Links ein paar Seiten an, auf denen man sich selbst testen und für sich entscheiden kann, inwiefern er mit den Ergebnissen in Resonanz geht.

kritische stimmen

Auch las ich von einer Diplomarbeit, die dem Thema skeptisch gegenüber steht. Diese wird in diesem Artikel besprochen. Einige Meinungen sind sehr aufgeschlossen, andere wiederum sehr einseitig.

Die Frage ist immer, was sich in jedem Menschen wie ausdrückt und somit hat jeder seine eigene Wahrheit und Lebenswelt. Solche Lehren sollen gewisse Beobachtungen zwar beleuchten, aber niemals die eigene Realität außer Acht lassen, in der ein Mensch lebt.

Fazit

Diese von Erich Wilk 1949 getroffenen Beobachtungen zum Typus zweier Menschen, sind eine gute Möglichkeit sich näher mit der Polarität auseinanderzusetzen.

Wenn man darüber näher nachdenkt, klingt das mehr als plausibel, denn wir sind mit gewissen Naturkräften verbunden. Es gibt zum Beispiel genügend Menschen, die bei Vollmond schlecht schlafen. Könnten das vielleicht vermehrt solare Menschen sein? Es wäre jedenfalls eine Überlegung.

Ich betrachte solche Beobachtungen als Chance mit sich in einen näheren Dialog zu treten und sich selbst und diese Welt, in der wir leben, immer besser zu erkennen und zu hinterfragen.

Die „Tücke“ an vielem ist, dass wir durch Nachahmung lernen. Das ist eine Tatsache, aber dadurch werden auch alle möglichen Verhaltensweisen kopiert, die eigenes Verhalten überschatten können. Lernen wir also von Menschen, welche die „andere Seite“ bevorzugen, dann wird es gegenläufig kopiert, was zu Irritationen führen kann. So kann eine Verdrängung seiner natürlichen Veranlagung auch unter anderem auf Krankheitsbilder wie AD(H)S und Legasthenie begünstigen, was für eine Irritation des Gehirns sprechen kann.

Auch jeder einzelne „Wert“ wirkt mit vielen anderen Komponenten zusammen, die uns einzigartig machen. Unser Geburtsdatum samt der Energien dieses Zeitpunktes sind allerdings schon sehr spezielle Daten in unserem Leben, die auf uns einwirken. Je mehr wir über uns wissen und erkennen, je mehr sind wir das, was wir im innersten sind und sein wollen.

Weiterführende Links

Terlusollogie.ch – Prozentigkeit
Terlusollogie.ch – Händigkeit
Terlusollogie.de

Yoga Sommerschnee – Terlusollogie
holgerjonas.com –  Atemtypen

Berechnung

soluna.salix.in

Autorin

Susann
Susann
Schon als Kind war ich verzaubert von der Musik und Technik, die mir erlaubte noch mehr Klänge zu hören.
In der Schule, gerade im Abitur, lernte ich Worte immer mehr zu schätzen und hinterfrage Sprache, Worte und Zeichen aktiv.
Ab 2017 trat dann der Komplex Gesundheit vermehrt in unser Leben.

Primär werde ich zu diesen meine Gedanken kundtun. Mit zunehmender Beschäftigung damit fiel mir auf, dass diese Bereiche nicht so voneinander abgegrenzt sind, wie man vielleicht denken könnte.

Das eine führt zum nächsten und alles verbindet sich.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten