Gedanken-Puzzle

weil alle Themen ineinander greifen

Hoffnungvolles

622 Wörter
(4 MIN. LESEZEIT)

DEORUM HUMANUS

Wenn ich zu den Sternen seh,

wünsch ich, dass ich zu ihnen geh

 

Flüchten vor der Welt,

Die einen gefangen hält

 

Eins zu werden mit der Zeit

Bis in die Ewigkeit

 

Dort wo die Unendlichkeit geschaffen

Schützend über die Menschen wachen

 

Sie bewahren vor dem Zorn Gäas

Zu vermeiden das ewige Chaos

 

Der Feind des Menschen ist der Mensch selbst

Ihn zu lehren und zu leiten ist das was zählt


MENSCHENKINDER

Oh Menschenkinder, die ihr wandelt auf unsern Gefilden

Lasst euch lehren den Verstand zu begreifen die Welt

Lasst euch vermitteln Mitgefühl und Vernunft zu vertrauen eurem Sein

Lasst euch bilden durch Wissen längst vergangener Tage

 

Oh Menschenkinder, die ihr seid irdische Wesen

Lernt zu vertrauen eurem Herz, nicht aber ihm blind zu folgen

Lernt zu nutzen die Genüsse die Mutter Gää bereitet, dennoch nicht verliert das Wesentliche

Lernt zu akzeptieren den Planeten mit allen Kreaturen, die er beheimatet

 

Oh Menschenkinder, die ihr reine Geschöpfe seid

Vermeidet das Gift der Materia

Vermeidet die Beschmutzung eurer Reinheit mit Freveltaten

Vermeidet zu leugnen, als die ihr geboren wurdet


Heiliger Phönix

Wenn ich sterbe und wiedergeboren würde

wüsst ich doch ganz genau was ich sein

möchte….

Ein heiliger Phönix stolz und imposant

Spreizt er seine Schwingen

Bereit zum Flug

Geheiligter Phönix

Baue dein Nest

Hoch in verborgenen

Wipfeln zu schützen

Deine Brut

Spende deine Flammen

Die Welt zu erleuchten und

Führe sie aus der Dunkelheit

Heile diese Erde mit deiner Asche

Und steig aus ihr empor

Zu heilen

Bis in die Unendlichkeit

 


Ode an die Freundschaft

 

Wer steht mir bei im Angesicht der Not

Wer würde mich retten sogar vor dem Tod?

Wer lauscht immer meinen Problemen,

ohne sich jemals etwas dafür zu nehmen?

 

Was ist es was dem Menschen spendet Kraft

Ist es nicht diese wundersame Macht?

Warum steht er mit Rat und Tat dir zur Seit?

Weil ihr Freunde seit!

 

Er kennt deinen Kummer ohne ein Wort

Er sieht was dich bedrückt meist sofort

Er liest in deinen Augen, weiß deine Gedanken

Er schließt dich in die Arme trotz allem Zanken

 

Ein Freund kommt und bleibt egal was passiert

Ein Freund ist wer dich auch kritisiert

Denn nur ein Jeder kann wachsen und reifen

Wenn man ihm ermöglicht es zu begreifen!


Ode an die Musik

Wenn es mir schlecht geht, hilfst du mir!

Wenn ich nicht reden kann, wende ich mich an dich!

Wenn ich vor Wut zerspringen könnte, besänftigst du mich!

Wenn ich denk es geht zu Ende, gibst du mir Kraft!

Wenn alle Welt sich gegen mich verschworen hat, bist du immer für mich da!

Wenn ich mich einsam fühle, gibst du mir Geborgenheit!

Wenn es dich nicht geben würde, wär mein Leben eine reine Qual!

 


Schöne Zeit

Es ist so wie es immer war

Und doch ist nichts mehr erkennbar

Die schöne Zeit ist nun verronnen

wird mit den Jahren leicht verschwommen

 

Was ist’s was uns nun von ihr bleibt

Die gemeinsame schöne Zeit…

Ein Schmachten und ein Schwelgen

In längst vergangenen Gefilden

 

Gewiss ist nur das Ungewisse

Denn ein Jeder letztlich müsse

Seinen Weg aufs Neue suchen

Das wozu man ihn berufen

 

Was wir gewonnen in diesen Jahren

Was wir haben hier erfahren

Macht stark uns für das Unbekannte

Auch Freunde tun es und Verwandte

 

Habt dank für Ausdauer und Kraft,

die dafür sorgte, dass wir es vollbracht

Die Hürden gemeinsam zu überwinden

Um uns’ren Weg nun selbst zu finden

Autorin

Susann
Susann
Zu meinen Hauptleidenschaften in meinem Leben (Musik, Sprache und Technik) haben sich seit einiger Zeit neue Themengebiete entwickelt. Ich bemühe mich unser Leben effizienter, nachhaltiger und gesünder zu gestalten, seit ich mit grünen Firmen in Kontakt gekommen bin und durch diese nun einiges anders sehe. Aber der totale Umbruch kam mit der "Krankheit" meiner Frau. Seitdem leben wir bewusster und teilen dies auch gern.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten